Samstag, 4. Juni 2011

Naruto 539 - 541

Die Nacht ist eingebrochen auf dem Schlachtfeld und die Sensor-Ninja tun sich schwer, das ganze Gebiet zu überwachen - selbst Neji ist am Ende seiner Kräfte. Kiba fordert ihn auf zum nächsten Lazarett zu gehen. Szenenwechsel zu Uchiha Itachi und Nagato
Die beiden Doujutsu-Künstler laufen einander stützend durch den Wald und erzählen sich von alten Akatsuki-zeiten. Nagato bedauert, dass sie aufgrund ihrer Kräfte benutzt wurden und dass sie auch nach ihrem Tode immer noch manipuliert werden.
Weiter gehts ins Lazarett wo Shizune schwer am Schuften ist um die verletzten Ninja am Leben zu behalten. Neji trifft ein und wird einer Chakrakontrolle unterzogen. Sakura Haruno ist ebenfalls in diesem Lazarett tätig und wie es der Zufall will, landet Neji in ihrem Bahandlungszimmer. Sakura fängt mit der Behandlung von Neji an und bemerkt nicht, dass sie dabei beobachtet wird. Später am Abend wird unter Entsetzen ein Arzt tot aufgefunden. Schnell wird sich formiert um den Schuldigen zu finden. Neji verspricht den Täter mit seinem Byakugan aufzuspüren, kehrt aber ohne Erfolg zu zwei Medic-Nins zurück mit dem Hinweis, dass der Feind seinem Auge entkommen sei. Neji erkundigt sich nach dem Aufenthalt von Sakura und als er die Antwort erhält, sticht er die zwei Medic-Nins grinsend nieder.
Szenenwechsel aufs Schlachtfeld.
Dort sehen wir mit großem Entsetzen Kiba, Akamaru und Hyuuga Neji! Neji hat nie das Lazarett betreten und spricht nun im Fieberwahn zu Akamaru, da er diesen für Kiba hält. Nejis Platz an der Front hat Hinata eingenommen und den im Lazarett ein Fremder, ein Feind. Und dieser steht nun unmittelbar Sakura gegenüber. Fake-Neji erkundigt sich bei Sakura über den Aufenthalt von Shizune, diese antwortet ihm, dass sie sich gerade um die Beine von Tonton kümmert. Da begeht Fake-Neji den entscheidenen Fehler; er klugscheissert, dass sich die Beine verletzen besser wäre als die Hände. Sakura bemerkt diesen Fehler und versichert sich noch einmal darüber, dass was Fake-Neji sagte kein Scherz ist, bevor sie ihm mit Schmackes zu Boden schickt. Sakura schreit dem sich zurückverwandelnden weißen Zetsu zu, dass Tonton ein Schwein sei und keine Hände habe und haut ihm noch eine rein. Sie bekommt die Information aus dem Klon, dass es noch mehr Gestaltwandler gäbe, worauf Sakura sofort mit dem Hauptquartier sprechen will.
Nach einem Schwenker zu Naruto sehen wir, dass auch dort die Party abgeht. Der Ho- und Raikage stellen sich in den Weg der beiden Jinchuriki. Bee ist erstaunt über die Körbchengröße von Tsunade und Tsunade ist erstaunt über die Form von Naruto. Naruto erklärt dem Raikage, dass er aufs Schlachtfeld will um seine Freunde zu beschützen, der macht ihm aber klar, dass seine Freunde ihn beschützen wollen. Naruto ist trotzig und will an dem Raikage vorbeispringen, doch dieser ist schneller und schickt Naruto mit einem Donnerschlag mehrere Meter zurück. Naruto spürt den Schlag des Raikage immer noch und ist erstaunt über dessen Kraft. Er wendet sich nun an Tsunade, schließlich ist sie "Granny Tsunade" und wird Naruto sicher verstehen. Tsunade ist in dieser Allianz jedoch nicht in der Position über Naruto zu entscheiden und weist ihn zurück.
Naruto versucht es erneut mit einem höheren Tempo doch der Raikage kann immer noch Schritt halten. "Niemand ist schneller als der Raikag, seit der vierte Hokage nicht mehr da ist", lässt er verlauten, Naruto wird hellhörig. Der Raikage macht nun ernst und droht Naruto mit dem Tode, damit könne er Madara ein schnippchen schlagen und Zeit gewinnen.
Naruto schließt ein Fingerzeichen und der Raikage holt zu einem Schlag aus. Als er seine Faust auf Naruto niederhageln lassen will, geht Bee dazwischen und hält mit seiner formierten Hand den Schlag seines Bruders auf. Bee macht seinenm älteren Bruder "A" klar, dass wenner jemanden töten will, lieber ihn anstelle Narutos nehmen soll. Der Raikage sieht das aber genau andersherum: Bee kann die Beastbomb und hat Frieden mit dem Bijuu in sich geschlossen, dass kann Naruto nicht vorweisen. Wenn es nach ihm ginge und das die Endlösung sei, würde er Naruto abmurksen. Bee spricht auf seinen Bruder ein und schaft es ihn zu beruhigen. Und am Ende schenkt uns der Raikage sogar einen Flashback. Ist das nicht schön?


Ein Mann mit Augenklappe steht mit Sandaime Raikage und dessen Sohn "A" vor einer Schaar Kinder, die, in absehbarer Zeit, dem zukünftigen Yondaime Raikage als Partner zur Verfügung stehen sollen. Unter den Kindern ist auch der Junge, den man später "Bee" nennt. Die Kinder sollen mit "A" einen besonderen Angriff ausführen, bei dem sie einer Gummipuppe den Kopf abschlagen - nur 1. Versuch. Der Aspirant soll möglichst auf der selben Wellenlänge sein, wie "A". Viele Versuche gehen schief und der amtierende Raikage wünschte sich, dass "A" einen richtigen Bruder haben würde, dann könnten sie sich diese Arbeit ersparen. Just in diesem Moment fällt der Kopf der Puppe auf den Boden. "A" schaut sich den Jungen an, der sein Bruder sein wird und freut sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen